Das Hören helfen in Peru e.V. Weblog

Hier veröffentlichen wir Neuigkeiten von den Freiwilligen in Peru und Ideen, Pläne und Kommentare der Vereinsmitglieder.

Autorinnen und Autoren:

← zurück

Hilfe für kleine Ohren

Hilfe für kleine Ohren

„Hilfe für kleine Ohren“ wurde vor über 20 Jahren vom Lions Club Wiesmoor in Ostfriesland ins Leben gerufen. Im Jahre 2009 übernahm bundesweit das Hilfswerk der Deutschen Lions e.V. (HDL) das erfolgreiche Projekt und beauftragte den Lions Club Kelkheim mit der operativen Umsetzung. Dazu wurde ein Team von neun Mitgliedern gebildet. Zu deren wichtigsten Tätigkeiten gehören das arbeitsintensive Sammeln, Sortieren, Lagern und das Verteilen der Hörgeräte, hauptsächlich in Übersee, an gemeinnützige Hilfsorganisationen bzw. an Krankenhäuser, Kinderheime und Schulen für Gehörlose und Hörbehinderte. Die wichtigste Zielgruppe sind hörgeschädigte Kinder aus mittellosen Familien.

Um geeignete lokale Partner zu finden, hat das Team gemeinsam mit EUHA einen Fragebogen entwickelt, dessen Beantwortung von dieser Institution überprüft wird. Erst wenn EUHA das grüne Licht gibt, beginnt das Team mit dem Versand von Hörgeräten. Durch eine regelmäßige und formalisierte Berichterstattung werden die Einhaltung von Qualitätsstandards in der Versorgung und die Nachhaltigkeit der Betreuung insgesamt überprüft.<br> Von 2010 bis Ende 2015 konnten bereits über 16.500 Hörgeräte an Partnerorganisationen verteilt werden, ein stolze Zahl und ein Beweis für den Erfolg des Projekts.

Gebrauchte Hörgeräte werden von Lions Clubs bei Hörakustikern eingesammelt, aber auch direkt von Hörakustiker-Fachgeschäften und -ketten, wie z.B. Geers und Lindlacher, gespendet. Ende 2015 überreichte Geers dem Team mehr als 9.000 gebrauchte Hörgeräte, viele davon hochwertige High-Power-Typen, die besonders dafür geeignet sind, hörgeschädigten Kindern zu helfen. Es gibt aber auch enge direkte Kooperationen mit Herstellern von Hörgeräten, wie z.B. Bernafon, Widex, audifon, die oft neuwertige Hörgeräte zur Verfügung stellen.

Das Team berichtet immer wieder über seine Aktivitäten. Zu diesem Zweck erscheint regelmäßig ein Newsletter in Deutscher und Englischer Sprache, der an Partner, und zwar Spender und Empfänger, weltweit versandt wird. In Fachzeitschriften werden Artikel über das Projekt publiziert. Zur Öffentlichkeitsarbeit gehört auch der regelmäßige Besuch des Kongresses der EUHA, bei dem das Projekt bei Fachbesuchern eine immer breitere Resonanz bekommt und wertvolle neue Kontakte geknüpft werden.

In Zusammenarbeit mit dem Lions Club Anardhapura, dem Lions Kelkheim, dem HDL und der Lions Zentrale in den USA ist 2014 ein Hörlabor in Sri Lanka gestartet worden. Um einen nachhaltigen Betrieb sicherzustellen, sind bisher vier Hörakustiker aus Deutschland für einen bestimmten Zeitraum dorthin entsandt worden. Die weiteren Ziele des Teams „Hilfe für kleine Ohren“ können wie folgt zusammengefasst werden:

  • Kooperation mit Hörgeräte-Herstellern, Handelsketten wie Geers aber auch mit Hörakustikern mit dem Ziel vertiefen, möglichst viele High Power Hörgeräte zu bekommen
  • Bei Lions Clubs um weitere Unterstützung werben
  • Gewinnung zusätzlicher zuverlässiger Partner in Übersee
  • Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Partnern, um deren Bedürfnisse besser zu kennen
  • Dazu Verfeinerung der Berichterstattung und Verbesserung der Arbeitsprozesse im Team

Dr. Peter Ottiger © Hilfe für kleine Ohren, Lions Club Kelkheim